Experten-Chats

Du hast viele Fragen rund ums Thema Baby? Stell unseren Experten in den Chats oder den Live-Talks deine Fragen.

Chat

Freitag, 05. Juni, bis Montag 08. Juni

Windelfrei

Melanie Kalpakidis leitet Die Lebensharmonie, ist dreifache Mutter, seit 13 Jahren glücklich verheiratet und seit 10 Jahren Windelfreiberaterin.

Melanie Kalpakidis bietet Windelfreiberatung ab der Geburt, bei Kleinkindern und Kindern an.

„Dieses Thema ist ziemlich spannend, weil jedes Kind und jede Familie anders ist. Jeder Familie die gleiche Hilfestellung zu geben wäre der falsche Weg. An neuen Lösungen arbeiten, damit das Kind den selbständigen Toilettengang schafft ist hier gefragt und das ohne Strafen oder Ärger. Mit Fingerspitzengefühl und Verständnis auf beiden Seiten.“

Bitte stelle deine Fragen zum Thema Windelfrei in der Zeit vom 05.06. – 08.06.2020, unsere Expertin Melanie Kalpakidis wird dir dann an dieser Stelle antworten. Bitte klicke auf die Frage, um die vollständige Formulierung und die Antwort von Melanie zu sehen. Wenn du eine Frage stellen möchtest, dann schreibe Sie bitte nach deiner Registrierung in das Frage Feld rein und klicke  auf Frage abschicken.

    Antworten
    Frage
    1
    Antwort
    Hallo Melanie, ein Toilettensitz ist natürlich erst einmal einfacher in der Umsetzung, aber auch "richtiger"? ...oder ist ein Töpfchen zum Einstieg besser?
    gefragt vor 1 Jahr von Instagram
    aktualisiert vor 1 Jahr von Melanie Kalpakidis
    Kategorie: Windelfrei
    Antwort:
    Melanie Kalpakidis 8. Juni 2020 17:28

    Hallo!
    Toiletten sind am Anfang komisch und ein Raum in dem Kinder fast nie drin sind. Das Töpfchen ist ein toller Einstieg. Der kann nämlich zum gemeinsamen Toilettengang mit in die Toilette geschoben werden. Am besten holst du dir einen 2in1 Sitz und montierst ihn gleich dran. Früher oder später möchte dein Kind auch auf die Toilette wie ein/e große/r und dann hast du dir kleine Klobrille schon montiert. Mit einem hocker für die Füßchen und ein Lieblingsbuch wärst du super vorbereitet.

    Viel Spaß euch!
    LG,
    Melanie

    1
    Antwort
    Können Belohnungen beim Trockenwerden helfen?
    gefragt vor 1 Jahr von Instagram
    aktualisiert vor 1 Jahr von Melanie Kalpakidis
    Kategorie: Windelfrei
    Antwort:
    Melanie Kalpakidis 8. Juni 2020 17:24

    Hallo!

    Ich finde Belohnungen am Anfang okay. Aber das sollte nicht zur Gewohnheit werden. Einmal ein „gib mir 5“ (zum abklatschen) wenn’s funktioniert hat ist ebenso schön. Oder zusammen singen, tanzen oder sich in den Arm nehmen. Ich habe schon Mütter gehabt, die sagten das ihr Kind nur noch auf die Toilette geht, wenn es um Gegenzug wieder eine Belohnung bekommt. Das ist suboptimal, wenn die Kinder nicht am gleichen Strang ziehen und das Töpfchentraining von der bspw. Süßigkeit vom Mittelpunkt gestoßen. ;)

    Liebe Grüße,
    Melanie

    1
    Antwort
    Liebe Melanie, unsere Kleine schafft es tagsüber Zuhause schon ganz gut ohne Windel. Unterwegs läuft aber leider jedes Mal ohne Ankündigung so einiges schief. Hast du einen Tipp für uns?
    gefragt vor 1 Jahr von Instagram
    aktualisiert vor 1 Jahr von Melanie Kalpakidis
    Kategorie: Windelfrei
    Antwort:
    Melanie Kalpakidis 6. Juni 2020 19:10

    Hi, bevor ihr los geht wäre es immer am sinnvollsten nochmal auf Toilette zu gehen. Wenn ihr am Ankunftsziel seid, sagen wir weg bis Ziel ca. 45 min. nochmal zusammen auf Toilette. Wie alt ist deine Tochter?
    Es gibt die Zeit, in der Kinder einfach lieber spielen und das für wichtiger halten. Ich würde, wenn deine Tochter zum trinken kommt, den Part abpassen um die kleine Pause auch gleichzeitig für die Toilette benutzen. Dann holst du sie nicht aus dem Spielen raus. Somit hast du einmal bei Ankunft und einmal wenn sie zum trinken kommt. Kennst du das, wenn du mit einer Freundin sprichst und dir plötzlich in den Sinn kommt mit deiner Tochter auf Toilette zu gehen? Vertrau deinem Instinkt, das machen wir viel zu wenig und ich hatte das auch erstmal nie wahrgenommen dass das passt. Eine Routine z.B. Vor dem Essen auf Toilette ist auch ganz hilfreich. Denn dann setzt du einen Anker und die Verbindung ist auch auswärts automatisch da.
    Ganz liebe Grüße, Melanie

    2
    Antworten
    Hallo Melanie, hast du Tipps welche Kleidung am besten funktioniert? Wenns los geht, muss es ja extrem schnell gehen.
    gefragt vor 1 Jahr von Instagram
    aktualisiert vor 1 Jahr von Melanie Kalpakidis
    Kategorie: Windelfrei
    Antwort:
    Melanie Kalpakidis 6. Juni 2020 19:12

    Hallo liebe Inga, wie alt ist dein Kind? Das wäre für mich wichtig zu wissen.

    Liebe Grüße, Melanie

    Melanie Kalpakidis 6. Juni 2020 19:30

    Sorry. Du heißt sicherlich nicht Inga. Das steht hier überall aber das muss der Name der vorherigen Expertin gewesen sein :))

    3
    Antworten
    Hallo Melanie, in welchem Alter könnten wir es mal ohne Windeln versuchen? Mein Sohn ist 3,5 und hat noch gar kein Interesse am Töpfchen 😊.
    gefragt vor 1 Jahr von Instagram
    aktualisiert vor 1 Jahr von Melanie Kalpakidis
    Kategorie: Windelfrei
    Antwort:
    Melanie Kalpakidis 6. Juni 2020 19:20

    Hallo Inga!
    Am besten mit einer Morgenroutine anfangen. Die Toilette ist nicht gerade eine Wohlfühloase, frag dein Kind ob es die Toilette gerne Dekorieren möchte bzw. verschönern möchte. Damit ist das auf Toilette sitzen nicht so beklemmend und auch nicht mit einer Erwartung „zu müssen“ dort zu sitzen. Dein Kind soll sich erst mal einrichten. Morgens ist immer gut, da die Pipi morgens meistens zu 100% erfolgreich gelingt. Das verschafft Sicherheit und keinen Druck. Du bist morgens da und deshalb immer von Vorteil. Bücher helfen auch für die zukünftigen Besuche ;)
    Ganz viel Spaß,
    Melanie

    P.s. ein süßes Büchlein über ein Töpfchen oder Toilettentraing wirkt auch als kleines „Intro“

    Melanie Kalpakidis 6. Juni 2020 19:31

    Sorry. Du heißt sicherlich nicht Inga. Das steht hier überall aber das muss der Name der vorherigen Expertin gewesen sein :))

    Melanie Kalpakidis 6. Juni 2020 20:15

    P.s. ein süßes Büchlein über ein Töpfchen oder Toilettentraing wirkt auch als kleines „Intro“

    1
    Antwort
    Wie fangen wir am besten damit an? …bisher benutzen wir Stoffwindeln.
    gefragt vor 1 Jahr von Instagram
    aktualisiert vor 1 Jahr von Melanie Kalpakidis
    Kategorie: Windelfrei
    Antwort:
    Melanie Kalpakidis 6. Juni 2020 19:29

    Hallo!
    Am besten gibst du dir und deinem Baby eine freie Morgen- oder Abendzeit in der dein Baby sich ohne Stoffwindeln bewegen kann. So könnt ihr euch erstmal kennenlernen bzw. du auf Zeichen schauen kannst, kurz bevor oder wenn es dann pipi macht. Gib ein Zeichen dazu. „Psss“. Nach ein paar Tagen kannst du direkt versuchen dein Baby abzuheben, und das Zeichen bspw. „Psss“ „du darfst“ „Pipi“ (was auch immer stimmig für dich ist) zu ihm/ihr sprechen. Dein Baby wird es verstehen. Wenn es muss, lässt es los. Du darfst gerne sagen wenn es fertig ist. „Toll gemacht“ oder was auch immer du gerne von innen heraus sagen möchtest sagen. Dein Baby freut sich wenn ihr euch versteht. Vorsicht: es macht süchtig und Spaß :)

    Viel Spaß und liebe Grüße, Melanie

    2
    Antworten
    Hallo Melanie, ich bin zwar noch schwanger, höre aber immer wieder etwas zum Thema „abhalten“. Was bedeutet das und was steckt dahinter?
    gefragt vor 1 Jahr von Instagram
    aktualisiert vor 1 Jahr von Melanie Kalpakidis
    Kategorie: Windelfrei
    Antwort:
    Melanie Kalpakidis 6. Juni 2020 19:33

    Hallo!
    Abhalten bedeutet dein Baby „groß“ oder „klein“ machen lassen. Du hältst sozusagen dein Baby über die Toilette ab. Daher stammt ab-halten.
    Liebe Grüße, Melanie

    Melanie Kalpakidis 6. Juni 2020 19:34

    Liebe Grüße, Melanie

    Wenn Du noch keinen Account hast dann registriere dich bitte um Deine Fragen zu stellen. Registrierung